Migrantenkrise: Wie viele Migranten sind in Deutschland?

Eines gleich vorweg: Es kann sich, da zu den sich illegal in Deutschland aufhaltenden Migranten  offizielle Zahlen Mangelware sind, nur um den Versuch handeln, halbwegs korrekte Zahlen zu erhalten.

Den Berechnungen ist eines gemeinsam: Sie basieren ausgehend von bekannten Zahlen auf dem Königsteiner Schlüssel, der auch bei der Verteilung der Migranten Anwendung findet, die erstmals in Deutschland einen Asylantrag stellen oder die subsidiären Schutzstatus haben.

In Nordrhein-Westfalen hielten sich bis Ende 2017 insgesamt 433.236 Erstantragsteller und solche mit subsidiären Schutzstatus auf. Wenn diese Zahl entsprechend dem Königsteiner Schlüssel, der für Nordrhein-Westfalen eine Quote von 21,1 Prozent vorsieht, auf 100 Prozent für ganz Deutschland hochrechnet, kommt man auf insgesamt 2.053.251 sich legal in Deutschland aufhaltende Migranten, und auch diese Zahl bezieht sich auf Ende 2017.

So weit, so gut könnte man meinen. Nun allerdings kommen die Zahlen der sich illegal in Deutschland aufhaltenden Migranten dazu, unter diese fallen zum einen die abgelehnten Asylbewerber, die aber aus verschiedenen Gründen nicht abgeschoben werden, sowie die Migranten, die erst gar keinen Asylantrag gestellt haben.

Auch da habe ich eine amtliche Zahl finden können: Zum Stichtag 30.04.2018 hielten sich in Nordrhein-Westfalen insgesamt 52.918 Migranten illegal auf, wobei ich der Meinung bin, dass die Dunkelziffer höher sein dürfte. Trotzdem reduziere ich diese Zahl auf 50.000, welche in etwa auf Ende 2017 zutreffen dürfte, damit auch hier eine „amtliche” Zahl zur Anwendung kommt.

Nun nehme ich wiederum den Königsteiner Schlüssel als Grundlage und rechne diese Zahl auf 100 Prozent für ganz Deutschland hoch und komme auf insgesamt 250.796 sich illegal in unserem Land aufhaltende Migranten.

Zusammen mit den sich legal hier aufhaltenden Migranten ergibt das bis Ende 2017 insgesamt 2.304.047 sich in unserem Land aufhaltende Migranten, wohlgemerkt nur die mit subsidiären Schutzstatus, Erstantragsteller und die illegal hier lebenden. Die Anzahl derer, die zum Beispiel über Familiennachzug herkommen, findet bei dieser Zahl noch keine Berücksichtigung.

Laut einem Artikel bei n-tv.de kamen 2017 rund 54.000 Migranten über den Familiennachzug in unser Land. Addieren wir diese Zahl dazu, kommen wir nun auf insgesamt 2.358.047 Migranten in Deutschland. Aber nicht vergessen: Stand Ende 2017, und die Dunkelziffer bezüglich der sich illegal hier Aufhaltenden dürfte höher sein!

Ende 2017 hatte Deutschland insgesamt 82,79 Millionen Einwohner. Das bedeutet, dass der Anteil der Migranten gemessen an der einheimischen Bevölkerung Ende 2017 bei rund 2,85 Prozent lag, und es ist nur eine vorsichtige Hochrechnung!

Wenn man nun berücksichtigt, dass fast alle Migranten muslimischen Glaubens sind, und das in Relation zu der tagtäglich stattfindenden Gewalt gegenüber Christen, Juden, Angehörigen anderer Religionen und Atheisten in unserem Land stellt, dürften die Dunkelziffern so hoch sein, dass der Anteil der Migranten an der Bevölkerung Deutschlands bereits die 5-Prozent-Marke übersprungen hat (4 Stufen der Islamisierung).

Schreibe einen Kommentar